Bunbury - Theater Willingen

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Bunbury

Theaterstücke

Bunbury...oder es ist wichtig Ernst zu sein!

25.11.1994

Die 2 Phantasiegeschöpfe der Freunde Algernon Moncrieff und John (Jack) Worthing sind es, die in dieser Komödie für viel Auffregung und Verwirrung sorgen. Algernon, ein typischer Stadtmensch genießt seine Freizeit bei angeblichen Besuchen seines totkranken Freundes Bunbury auf dem Land. Jack verwandelt sich, um sich in London zu amüsieren, in seinen Bruder Ernst. Dies führt natürlich zu argen Konfliktsituationen. Algernon läßt seinen Freund Bunbury sterben, um seine Geliebte Cecily Cardew, Jack`s Mündel, zu heiraten. Leider muss er ihr jedoch auch beichten, dass er nicht der, so von ihr verehrte Ernst Worthing, der Bruder ihres Onkels Jack, ist. Jack klärt während des Versuches, seine Angebetete Gwendolen Fairfax, Algernons Cousine, für sich zu gewinnen, seine mysteriöse Herkunft auf, da er als Kind in einer Reisetasche gefunden wurde. Sicher ist jedoch für beide, dass es von absoluter Wichtigkeit ist, Ernst zu sein. Die mit saloppem Charme servierte Gesellschaftskomödie schwebt einige Fußbreit über dem Boden der Wirklichkeit. Der Witz von Bunbury liegt vor allem im Widerspruch zwischen öffentlicher und privater Moral, der grotesken Macht des Geldes und in der Scheinheiligkeit des Familienlebens. Unter dem Titel "The Importance of being Earnest" schrieb der Kritiker Labouchere in der Zeitschrift Truth: "es wäre ebenso töricht, über das Stück ernsthaft zu diskutieren, wie wenn man nach dutem Dinner das Innere eines Omlette soufflee untersuchen wollte!".
 

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü